Wir gratulieren unserer Schirmherrin Elfi Scho-Antwerpes

Die Schirmherrin unserer Bruderschaft Elfi Scho-Antwerpes wird am 4. Mai im Friedenssaal des historischen Rathauses Osnabrück der Rosa-Courage-Preis verliehen. Mit dieser Auszeichnung wird seit 1992 im Rahmen der Veranstaltung “Gay in May” herausragendes Engagement für die Belange von sexuellen Minderheiten gewürdigt.

“Sie setzt sich für eine gesellschaftliche Vielfalt und für Toleranz ein und tritt Homophobie, Transphobie und Hassgewalt entschieden entgegen”, so die Begründung der “Gay in May”-Organisatoren. Für diesen “unermüdlichen Einsatz” habe Scho-Antwerpes den Preis verdient.

Einsatz für HIV-Positive und LGBTI

Die 65-jährige Ex-Frau des ehemaligen NRW-Regierungspräsidenten Franz-Josef Antwerpes und zweifache Mutter hatte sich in der Domstadt seit 1988 als Vorstandsmitglied der Kölner Aids-Hilfe einen Ruf als streitbare Anwältin für HIV-Positive wie für die Belange von LGBTI erarbeitet. Seit 2004 ist sie ehrenamtliche Bürgermeisterin der Stadt Köln und seit 2009 Stellvertreterin des Oberbürgermeisters bzw. der Oberbürgermeisterin. Seit 2012 ist Sie Schirmherrin der schwul-lesbisichen Schützenbruderschaft Sebastianus & Afra. 2015 zog Scho-Antwerpes als Nachrückerin in den Bundestag ein, scheiterte aber bei der Bundestagswahl 2017 als Direktkandidatin. Während ihrer Zeit in Berlin galt sie aber als entschiedene Kämpferin für LGBTI-Rechte und besonders die Ehe für alle.

“Gay in May” wird in diesem Jahr vom 1. Mai bis 6. Juni stattfinden. Mehr als 40 Veranstaltungen sind geplant, darunter Lesungen, Filmaufführungen oder auch eine Radtour. Das Motto der Kulturtage lautet dieses Jahr “Zeit für Anerkennung”; damit wollen die Organisatoren darauf hinweisen, dass Schwule und Lesben zwar rechtlich mit der Ehe für alle praktisch gleichgestellt sind, die gesellschaftliche Anerkennung aber weiter nicht selbstverständlich sei. “Noch immer ist es wichtig, Vorurteile in der Gesellschaft abzubauen, Stigmatisierungen vorzubeugen und für Akzeptanz und Toleranz zu werben. ‘Gay in May’ trägt dazu seit vielen Jahren bei”, erklärte Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (CDU) in seinem Grußwort.

Standarte für die Afra-Schützen

Mit großer Freude und noch größerem Stolz freuen wir uns Euch den ersten Schnappschuss der Standarte der Afra Schützen präsentieren zu können!

Die Standarte ziert auf der einen Seite das Wappen der Brudersachaft. Auf der anderen eine exkl. Zeichnung von Ralf König des hl. Sebastianus und der hl. Afra.

Nach dem unrühmlichen Abgang der ehem. Vorständler aus dem Vorstand (gen. die Gilde-Clowns) meldeten sich gleich mehrere Unterstützer und stifteten die Summe von fast 2000 Euro zur Anschaffung unserer eigenen Standarte!

In kürze werden wir diese den Mitgliedern auf der MV offiziell präsentieren. Den Termin zur Segnung geben wir dort bekannt.

Unsere Gruppe bei Nebenan.de

Hallo liebe Nachbarn, wir würden uns freuen, mehr mit Ihnen in Kontakt zu treten!

Dafür gibt es auf der Nachbarschaftsplattform nebenan.de unsere Nachbarschaft Poll und die Gruppe der Afra-Schützen zu der nur wir als Nachbarn Zugang haben und uns so ganz leicht vernetzen können: www.nebenan.de/hood/poll

Wir können uns gegenseitig aushelfen und kennen lernen, die besten Laufpartner und zuverlässigsten Babysitter finden – oder dem Nachbarn einfach mal zwei Eier zum Backen leihen.

Das Ganze ist kostenlos – von Nachbar zu Nachbar! Wenn Sie Lust haben mitzumachen, registrieren Sie sich auch einfach auf www.nebenan.de/hood/poll

Wir freuen uns auf Sie!

Colognepride 2017

Auch in diesem Jahr haben die Afra-Schützen mit großem Erfolg an der Colognepride-Demo teilgenommen. Als Vorgruppe “Dark Explosion” – die erdfolgreichsten Fahnenschenker Deutschlands.

Und mit auf dem Wagen: Neben unserem König Felix, dem 1. der älteste Teilnehmer der Parade: Helmut Gregor mit 80 (!) Jahren!

Ein besonderer Dank gilt Bianca Ostendorp und Sascha Lindenzweig. Ohne deren Einsatz wäre der Tag in dieser Form nicht möglich gewesen. Nochmals: Danke!

« 1 von 5 »

Namen und Steine 2017 – Abschied von Kommerzienrat Heppi Herrlich

Am 30.6. haben wir im Rahmen von Namen und Steine am Kalten Eck direkt neben dem Heumarkt mit großer Beteiligung des Vereins und des Kulturschocks von unserem Kommerzienrat und somit Förderer Heppi Herrlich Abschied genommen und der Vorstand hat eine Schale zur Erinnerung an die anderen über 100 Verstorbenen niedergelegt.

Hochzeit zu verschenken!

Am heutigen Tage wurde im Bundestag mit 393 Ja-Stimmen die Ehe für Alle geöffnet!

Aus diesem ANlass stellen die Afra-Schützen dem ersten Paar, das in Köln seine Lebenspartnerschaft in eine Ehe umschreiben lässt, die Villa-Afra – das neue Schulz von Köln – für die Hochzeitsfeier kostenlos zur verfügung! Der gesamte Tag wird zudem von einem professionellen Hochzeitsphotograph kostenlos begleitet!

#ehefüralle #endlich!