Colognepride 2017

Auch in diesem Jahr haben die Afra-Schützen mit großem Erfolg an der Colognepride-Demo teilgenommen. Als Vorgruppe “Dark Explosion” – die erdfolgreichsten Fahnenschenker Deutschlands.

Und mit auf dem Wagen: Neben unserem König Felix, dem 1. der älteste Teilnehmer der Parade: Helmut Gregor mit 80 (!) Jahren!

Ein besonderer Dank gilt Bianca Ostendorp und Sascha Lindenzweig. Ohne deren Einsatz wäre der Tag in dieser Form nicht möglich gewesen. Nochmals: Danke!

« 1 von 5 »

Namen und Steine 2017 – Abschied von Kommerzienrat Heppi Herrlich

Am 30.6. haben wir im Rahmen von Namen und Steine am Kalten Eck direkt neben dem Heumarkt mit großer Beteiligung des Vereins und des Kulturschocks von unserem Kommerzienrat und somit Förderer Heppi Herrlich Abschied genommen und der Vorstand hat eine Schale zur Erinnerung an die anderen über 100 Verstorbenen niedergelegt.

Hochzeit zu verschenken!

Am heutigen Tage wurde im Bundestag mit 393 Ja-Stimmen die Ehe für Alle geöffnet!

Aus diesem ANlass stellen die Afra-Schützen dem ersten Paar, das in Köln seine Lebenspartnerschaft in eine Ehe umschreiben lässt, die Villa-Afra – das neue Schulz von Köln – für die Hochzeitsfeier kostenlos zur verfügung! Der gesamte Tag wird zudem von einem professionellen Hochzeitsphotograph kostenlos begleitet!

#ehefüralle #endlich!

Die Afra-Schützen in der Colognepride-Parade

Auch in diesem Jahr werden die Afra-Schützen an der Kölner Colognepride-Parade teilnehmen.

Als Vorgruppe haben wir den Deutschen Meister im Fahnenschwenken die Gruppe Dark Explosion!

Ebenso wird das Stadtkönigspaar uns auf dem Festwagen begleiten.

Wer uns in der Parade begleiten möchte kann sich jederzeit unter info@sebastianus-und-afra-koeln.de anmelden!

 

Fronleichnam 2017

Eine kleine feine Gruppe, heute bei der Kölner Domprozession:
Die Diözesankönigin, das Stadtkönigspaar und der Bezirkskönig Köln-Süd lrh.

Mit dabei waren Schützen aus Ehrenfeld, Nippes, Zollstock und zum 5 Mal in Folge: Die Afra Schützen mit dem kompletten Vorstand und dem Nachwuchs!

« 1 von 2 »

Afraschützen beim Bundesköniginnentag 2017

Hier ein paar Impressionen von unserer diesjährigen Teilnahme am Bundesköniginnentag in Düren.

Schützen feiern 2017 in Poll – Festfolge

Samstrag, 29.4.2017 ab 19:30 Uhr

Afra-Abend der Bruderschaft in der Villa Afra (Hubertusweg 1)
Krönung des Jungschützenkönig
Ernennung einer neuen Geheimrätin

Montag, 1. Mai 2017 / Festumzug in Poll

 
Der Weg des Umzugs:
Mendener Str. / Geislarer Str. / Am Kielshof / Salmstr / Traditionelles Maispiel / Siegburger Str / Am Altenberger Kreuz / Pastor-Milde-.Str / Rolshover Str / Kirmes auf dem Marktplatz
 
Kostenlose Parkplätze gibt es auf dem “Poller Damm” direkt neben der Villa Afra.
 

5 Jahre nach Gründung der Afra-Schützen: Historische Schützen öffnen sich für Muslime und Homosexuelle

Exakt 5 Jahre nach der Gründung der ersten schwul-lesbischen Schützenbruderschaft St. Sebastianus & Afra am 12.3.2012 dürfen Homosexuelle mit ihren Partnern/ Partnerinnen als Königspaar auftreten. Darauf hat sich am Sonntag (12.03.2017) die Bundesvertreterversammlung des BDHS in Leverkusen geeinigt. Neu ist auch: Der Verband öffnet sich für Muslime.  

 Ziel des verabschiedeten neuen “Orientierungsrahmens” sei es, dem christlichen Schützenbund “eine zeitgemäße und verständliche Grundausrichtung” und ein “lebensnahes Profil” zu geben, ohne die “Zugehörigkeit zur katholischen Kirche infrage zu stellen”, erklärte Dirk Bachhausen, Gründer und 1. Brudermeister der Afra-Schützen.

Sexuelle Orientierung ist unerheblich

Mit Blick auf homosexuelle Schützenkönige betonte der Verband heute, keine Vorbehalte mehr zu haben. “Die sexuelle Orientierung eines Menschen gehört zu seiner Persönlichkeit und Identität und ist für die Aufnahme in eine Bruderschaft unerheblich”, sagte Bundesschützenmeister Emil Vogt.

Bachhausen hierzu weiter: „Homosexuelle Schützen hätten selbstverständlich alle Mitgliedsrechte und -pflichten, einschließlich der Möglichkeit, Schützenkönig zu werden schon immer gehabt. Das nun aufgehobene Verbot des Auftretens Homosexueller mit ihrem Lebenspartner als Königspaar sei schon länger nicht mehr angewandt worden und verstieß von Beginn an gegen das Antidiskriminierungsgesetz und war daher ohnehin nichtig.“

Orientierung an Papst und Bischofskonferenz

Das Schützenpräsidium bezieht sich mit der Öffnung nach eigenen Angaben auf Empfehlungen von Papst Franziskus und auf aktuelle Entscheidungen der Deutschen Bischofskonferenz. Wie Franziskus die Kirche geöffnet habe, müssten auch die Bruderschaften aus ihrem brüderlichen Selbstverständnis heraus auf andere, auch Andersgläubige, zugehen, hieß es. “Wir dürfen nicht päpstlicher sein als der Papst”, erklärte Vogt.

Das wir es nur 5 Jahre und dann noch mit einer solchen Punktlandlung geschafft haben, in unseren katholischen Verband so viel zu bewegen, hätten wir uns nicht träumen lassen!“, so der sichtlich stolze Brudermeister Dirk Bachhausen.